7 Kommentare

  1. charlotte sonntag

    zu :
    “Es kennt den Namen „Wiggerl“ und woas, dass es moi an ziemlich wirren König in Bayern gem hod”
    kann ich ja nicht an mich halten , eine dringende Korrektur anzubringen….

    Erstens erspart man einem König eine profan kumpelhafte Namensdegradierung von Ludwig zu Wiggerl. Man mag einen Spezi/Kind/Cousar namens Wiggerl haben, einen Hund so nennen aber einen König ! —-niiiiieemals!

    Zweitens sei zur angeblichen Wirrheit bemerkt, daß Ludwig II als Visionär seiner einfältigen Umwelt lediglich geistig weit vorraus, und seine Entmündigung das formelle Vorhängeschild eines perfiden Hochverrats war, bei dem es um Geld, Macht Homosexualität und um unangepaßte Exzentrik ging.

    Wenn man den Kindern bayerische Geschichte anträgt, auch in Fragmenten, dann bitte keine Verweisswurstelungen sondern Fakten.

  2. bambini

    Oh liebe Frau Sonntag, ich stimme mit Ihren Anmerkungen vollkommen überein. Tatsache ist (leider), dass unser lieber König Ludwig oft bereits bei den 4Jährigen im Kindergarten zum Thema gemacht wird und in 99% der betreffenden Kindergärten meist vom “Wiggerl” gesprochen wird. Unser Ludwig wird hoffentlich mal ein Ludwig bleiben. Seine königliche, unangepasste Exzentrik finde ich persönlich gut (sehr ähnlich zu unserem Ludwig btw) – wird aber ebenso einfach mit dem Begriff “Wirrheit” bezeichnet. Und sind wir doch mal ehrlich, bissl wirr sind wir doch alle, oder? 🙂

    • frau sonntag

      Ihr wandelt also auf dem Pfade der Wirrnis – nun gut, es sei Euch gegönnt.
      Meine Wenigkeit hält es mit dem König , er war nicht, und ich bin nicht —- wirr —– sondern exzentrisch und net bloß a bissi, sondern richtig. Einen Kindergarten, in denen die Majestät mit “Wiggerl” tituliert wird, werden weder der König noch ich betreten. Aus übrigens unterschiedlichen Gründen…..
      Einerlei – wolle Euch das königliche (und mein) Wohlwollen dennoch begleiten…. 😉

      • bambini

        😉 vielen dank, ich behüte es und hoffe sehr, dass unser ludwig ein ludwig bleiben wird. auch später im kindergarten noch. bis jetzt schaut es gut aus 😉

  3. charlotte Sonntag

    zu “Es kennt den Namen „Wiggerl“ und woas, dass es moi an ziemlich wirren König in Bayern gem hod”…..

    Ihr süssen goldigen Menschen, wo zum Donner ist mein Kommentar ?- Ihr wollt diese unsägliche Behauptung, der König sei wirr gewesen, doch nicht wirklich (unwidersprochen) stehen lassen?! Wie ich hier schon einmal schrieb – keine Verweißwurschtelungen bitte….

  4. Frau Schlü

    Sehr süß. Ist doch schön wenn den Kindern im Kindergarten schon ein Teil Geschichte nahe gebracht wird. Verweisswurstelung hin oder her in dem Alter soll das Ganze doch auch noch verständlich sein, weitere Geschichtslehren folgen eh in der Schule und sind zu diesem Zeitpunkt an Wissen wirklich nicht notwendig. Sollte ein Kind hinsichtlich dessen Interesse zeigen, wird ihm das ausführliche Wissen wohl kaum verwehrt werden.

    Way to go liebe V.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.