2 Kommentare

  1. Charlotte Sonntag

    Ja , der Struwwelpeter und die anderen grausigen Gesellen sind Inspirationen für Erwachsene…. siehe gestern abend den “Tatort” “Die Geschichte vom bösen Friederich”.

    Massakrierte Buch-Figuren haben mich als Kind auch schon erschreckt, aber nicht in dem Umfang, als heute.
    Vielleicht hat der Schock auch was gutes, Kind wächst mit dem Ekel vor Gewalt auf, und “schiache” G’schichten werden ausgeblendet und negiert. Klein Anton hat sie drauf, die Humanität, wie alle kleinen Kinder, und das ist durchaus beruhigend.

    Man darf gespannt sein, für welche ,unter anderem, (süssen) Schnecken er sich in einigen Jahren interessiert, wenn’s statt Grimm’s Märchen Anton’s Märchen gibt, exklusiv aufgelegt für Mama und Papa….. 😉

  2. bambini

    LIebe Frau Sonntag, glauben Sie mir, auch ich bin hier äußerst gespannt, was uns die ferne Zukunft bringen wird. Aber die Schnecken kommen wohl früh genug… 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.