Museum Mensch und Natur im Schloss Nymphenburg in München: warum sich dieser Ausflug in die Landeshauptstadt echt lohnt!

Wir fahren regelmässig nach München rein, um entweder Familie oder Freunde zu besuchen. Als Kind vom Lande – also eigentlich von den Bergen – bedeutete für mich Stadt e und je Hektik, Stress, Staub und Lärm. Aber mit der Zeit wird man ja größer und erfreut sich an Dingen, wie z.B. Kino, Shoppingmöglichkeiten, Einkehrmöglichkeiten kulinarischer Art und … Museen. Damit kann München wahrhaftig auftrumpfen und bietet für Kunstliebhaber, Musikfreunde, Nachwuchs-Bauingeneure etc. ein breites Spektrum an Einrichtungen an. Vor einigen Tagen unternahmen wir mit unseren 2 Jungs und unserem 12 jährigem Patenkind einen Ausflug nach Schloss Nymphenburg, das ja allein schon sehr spektakulär ist. Aber noch toller und beeindruckender ist definitiv das Museum im Schloss Nymphenburg: das Museum Mensch und Natur.

beitrag1103_1

Warum sich ein Ausflug dorthin wirklich lohnt:

Anton mit seinen 4 und Ludwig mit seinen 2 Jahren sind eigentlich schon ganz gut für Museumsbesuche zu haben – unter der Voraussetzung, es ist was geboten. Zu entdecken muss es natürlich auch allerhand Dinge geben. Und hier ist man mit diesem Museum in einem wahrhaftigen Schlaraffenland gelandet: es gibt allerlei Themenschwerpunkte, die gezeigt werden, unter anderem

  • Entstehung der Erde / Steinzeit / Dinosaurier
  • heimische und exotische Tiere und ihre bevorzugten Speisen
  • Bruno der Bär und seine Geschichte
  • Spielerische Naturkunde
  • der Mensch: Nerven und Gehirn
  • Gen Welten

beitrag1103_3

beitrag1103_2

Sehr beeindruckt waren wir von den originalgroßen Nachbauten unserer Vorfahren – schon gewusst, dass der Homo Sapiens ein begnadeter Mathmatiker war 😉 ?? Für Anton und Ludwig erfüllte sich wohl ein Traum: endlich mal die Personen aus ihren Steinzeitbücher “persönlich treffen”… Für uns Großen gab es ebenso viel zu entdecken und erforschen. Gefesselt waren wir wohl alle von den vielen Rätseln, die man an kleinen Monitoren bearbeiten konnte.

beitrag1103_4

Natur, Tiere, Fauna und Flora werden auf spielerische Weise vermittelt – ein Nachmittag ist sogar fast zu kurz, um alles zu erkunden. In einem kleinen Kinosaal werden kurze Filme zu unterschiedlichen Themen gezeigt. Wir nützen die 10 Minuten Filme zum Füße ausruhen, trinken und jausnen bissl was und machen uns auch gleich schon weiter Richtung “Mensch”. Für die Kinder gibt es auch dort wieder vieles zu erforschen: bunte Linien, die durch unseren Körper gehen und sich Blutbahnen, Nerven, Lymphe etc. nennen zum Beispiel 😉 “Mama, gehen diese Farben denn dann weg, wenn ich in der Badewanne sitze?” will Anton wissen, als wir eine Nachbaut eines Menschen betrachten, bei der jedes Organ eine andere Farbe hat. Nach über 4 Stunden im Museum geht’s für uns wieder raus. Der Ausflug schreit aber nach Wiederholung und kann von uns mit gutem Gewissen an euch weiterempfohlen werden. Genauere Infos zu Preise, Öffnungszeiten etc. findet ihr hier: Museum Natur und Mensch, Schloss Nymphenburg München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.