Einfach mal alle 5e grade sein lassen: unsere 7 Auszeitentipps für Mami

Jede Mami kennt dieses Gefühl wohl: AAAHHHHH – wohin zuerst? Haushalt, Termine, Kinder bespassen, Termine, Kinder versorgen, Einkaufen, Termine .. und schon wieder ist ein Tag vorbei. Wenn dann auch noch irgendeine nette Kinderkrankheit (derzeit hoch im Kurs wieder mal Hand-Fuß-Mund…) dazukommt, geht das auch den nächsten, übernächsten und vielleicht sogar den über-übernächsten Tag so weiter. Irgendwann kommt dann so ein Zeitpunkt, wo es mal langt. Da wir in den letzten 4 Jahren ja schon bissl eine “Vorlaufzeit” hatten, um uns zu überlegen, welche Auszeiten uns als Mamis gut tun, möchten wir euch hier nun mal 7 Auszeitentipps von uns weitergeben:Auszeit

1. Frühstücken gehen:

Am besten heute noch die Freundin (womöglich die, die noch keine Kinder hat damit der Windeltalk einfach mal ausbleibt??) anrufen und ein Datum ausmachen, wann man sich im Lieblingscafé “von früher” zum ruhigen, entspannten Frühstücken trifft. Es darf gelacht, getratscht, gelästert und geträumt werden – ohhnneeee Ende!

2. Shopping:

Man muss nicht mal Geld ausgeben, beim Shoppen. Aber einfach mal in die Stadt fahren, Auslagen checken, bissl was anschauen, probieren, egal ob nun Handtaschen, Unterwäsche oder doch ein neues Parfum, ist Balsam für die Seele und gehört definitiv zum “Abschalten” dazu. Und wenn’s zum Schluss doch wieder der 3. Batman Body geworden ist, ist’s a wurscht. Baby freut sich auch!

3. Kinoabend mit Mann:

Babysitter engagieren, den Mann einpacken und ab ins Kino. Die Ausgehabende zu zweit sind sehr, sehr wichtig und bringen nicht nur eine Auszeit für einen selbst, sondern auch für den Partner. Zweisamkeit wie früher.

4. Lieblingssport machen:

Der Rücken ist verspannt, im Nacken zieht’s, die Hände bringt man schon längst nicht mehr zum Boden. Oh ja. Es wird wieder mal Zeit für eine stressfreie Yogastunde. Oder eine Runde Laufen gehen, Radfahren oder Schwimmen. Sport tut gut. Dem Körper und der Seele.

5. Musik auf und losgedanct:

Der eine rockt ab zu House & Funk, der andre hört Metallica. Egal, was – Kopfhörer auf und “Shake it baby”. Musik macht frei und entstresst.

6. Wellnessen:

Unser schöner Chiemgau hat ja einige tolle Adressen zu bieten was das Thema “Wellness” anbelangt. Also, Mann / Freundin / eigene Mama schnappen und 1 Wochenende mal in einem Wellnesshotel einmieten. Spa genießen, gut essen, entspannen. Kurzurlaub. Tanken.

7. Buch lesen:

Einfach mal alles stehen und liegen lassen, das Lieblingsbuch schnappen (wenn’s sowas nicht gibt, dann eines zulegen!), auf die Couch kuscheln und in eine andere Welt eintauchen. Egal ob Krimi, Liebesroman oder Triviales – genießt es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.