Einen wahrhaft wilden Wildtier-Tag bietet der Wildpark Wildbichl – und das 365 Tage im Jahr!

Als ich früher schon ab und an mal berufstechnisch vom Chiemsee Richtung Oberaudorf gependelt bin, fuhr ich meist durchs Priental Richtung Sachrang. Das ganze liegt bereits einige Jährchen zurück und nie hätte ich mir gedacht, dass ich dort jemals als Mama zweier Söhne, ein ganz besonderes Kleinod entdecken würde: den Wildpark Wildbichl. Dieser ist bereits auf österreichischem Territorium und liegt von Sachrang kommend, links neben der Hauptstrasse in einem Dörflein namens Niederndorferberg. Gemeinsam mit Freunden und ihren 2 Kindern erkundeten ihn wir heute und möchten ihn  hier nun vorstellen: Über die Autobahn A8 nimmt man am besten die Ausfahrt Frasdorf und fährt über Aschau Richtung Sachrang. Dort ist der Wildpark Wildbichl bereits gut ausgeschildert und findet sich nach der Staatsgrenze und einer Tankstelle auf der linken Seite. Parkmöglichkeiten gibt es beim Gasthof Wildbichl ausreichend.Wildpark_Wildbichl_Pferd Kaum steigen wir aus dem Auto aus, düsen unsere 2 schon davon Richtung Schaukelpferd und Spiel-Ferrari. Ja, für allerhand Aktivitäten ist bereits vor dem Eintritt in den Tierpark gesorgt! Da gibt es diverse Fahrzeuge, Karussell, Autoscooter, Spielbagger etc. Schlaraffenland also – eindeutig! Der Eintritt kostet für Erwachsene 8.- Euro, Kinder unter 4 Jahre sind gratis. Der nette Herr an der Kassa gibt uns auch gleich noch reichlich Tierfutter mit und wünscht uns viel Spass… Eigentlich hätte er uns ja noch vorwarnen sollen… Aber mehr dazu später 🙂 Wir treten also unsere Wanderung in den Wildpark an, die Sonne lacht, die Kinder freuen sich und wir haben im Kinderanhänger reichlich Brotzeit dabei, damit wir die nächsten Stunden gut versorgt sind. Gleich gelangen wir zum Hirschgehege und die Kids dürfen sofort mal ne Runde Futter ausgeben. Mr. Alpha-Hirsch steht schon parat und freut sich auf ein paar Köstlichkeiten. Wildpark_Wildbichl_SpielplatzGegenüber vom Hirschgehege ist ein riesiger Spielplatz inkl. Kletterwänden, Schaukeln, Rutschen, Seilbahn, Wasserspielen, Haus, etc. Wir Großen genießen die Aussicht auf den sonnigen Zahmen Kaiser und können auch mal in Ruhe ratschen. Wildpark_Wildbichl_SchweindeWeiter gehts dann über diverse Schweinderl Richtung Luchsgehege. Leider wollte der heute nicht recht, dafür entdecken wir einen tollen Baumlehrweg, der uns einheimische Sträucher und Bäume erklärt. Wir setzen unsere Rundtour fort und kommen nach diversen Hühnern und Käuzen zu den Lamas. Oh Mann. Tja. Was so ein Lama kann, wissen wir ja alle. Dass es das auch hin und wieder macht… Hätte uns der liebe Mann am Eingang wohl besser gesagt 😉 Wir stehen also am Gehege der Lamas und füttern diese mit den Leckerlies. Bis sich die 2 Kollegas plötzlich zu zoffen beginnen, wer denn mehr abkriegen soll und plötzlich voll zum Spucken anfangen. UNS INS GESICHT. Auf die Jacke. Auf das Kind. Eigentlich überallhin. Hauptsache nass und viel. Was für ein Erlebnis. Lama Spucke olé! Vor lauter Schreck düsen wir ganz schnell weiter zu den Sumpf-Bibern. Dort kehrt wieder etwas Ruhe ein und wir geniessen das Plätschern des Baches hinter uns. Zum Brotzeit Machen laden diverse Sitzmöglichkeiten und Tische ein – wir beschließen aber, uns später im Gasthaus zu stärken. Denn dieses ist bekannt für seine gute Küche! Den Wildpark Wildbichl findet ihr auch hier in unserer Bambini Chiemgau Karte! Viel Spass beim Entdecken und Genießen – aber seid auf der Hut vor den spuckenden Lamas 😉

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.