Damit man sich im Notfall wenigstens bissl zu helfen weiß: Erste-Hilfe-Kurse für Eltern!

Vielleicht kennt der ein oder andere von euch das ja auch.. Man scannt sein Umfeld regelmässig akribisch ab und checkt, ob es für den Nachwuchs e keine gefährlichen Gegenstände, Hürden, Löcher, oder sonstiges in der Nähe gibt. Erleichtert schnauft man durch und nimmt diverse Tätigkeiten auf oder setzt sie fort. Und plötzlich gibt’s doch diesen Angst einflössenden und Adrenalin nach oben bringenden Knall oder Krach und das Kind liegt plärrend am Boden. Noch ehe man überhaupt weiß, was genau passiert ist, stürzt man zum Kind hin und schaut, ob mal so grob von außen alles “ok” ist. Und dann geht’s ans Eingemachte: gibt’s wo ne Beule? Grüne, blaue, rote Flecken? Blut? Beruhigt sich das Kind oder jault es weiter.. oder noch schlimmer: jault es nicht mehr sondern schaut apathisch drein und reagiert seltsam??? Genau diese Fragen musste ich mir heute stellen, als Anton plötzlich schreiend auf dem Küchenboden lag und seinen Kopf in seinen Händen hielt. Es gab den mordsmässig lauten Knall und dann Geschrei. Und ehe ich ihn noch zu mir hochnahm sah ich auch schon Blut 🙁 Nun ist es so, dass ich einen fast 4-Jährigen gut befragen kann, was denn geschehen ist und ich dadurch sofort erkenne, ob ihm was gröberes fehlt oder er sich “einfach nur” blöd auf den Boden gelegt hat.. Bei ihm war’s wohl der Kinderstuhl vom Ludwig, über den er heute vor lauter Fangsta spielen gestolpert ist und sich dabei in die Lippe gebissen hat. Also nix Wildes, dennoch löste der ganze Vorfall bei mir wieder mal Bluthochdruck, Kaltschweiss und Sorge aus, weshalb ich mir dann auch dachte, ich schreib euch mal was zum Thema Erste-Hilfe am Kind.

Erste_HilfeNachdem wir – vor allem mit unserem Wilden “The Body- Ludwig” – schon diverse Male in der Notaufnahme im Krankenhaus Traunstein waren, habe ich im Mai diesen Jahres einen 1. Hilfe Kurs “am Kind” gemacht und möchte hier kurz darüber berichten:

Der Kurs, der unter anderem vom Roten Kreuz Rosenheim und Traunstein, sowie der Jugendtruppe Malteser Traunstein angeboten wird, richtet sich an Eltern, Großeltern, Erzieher und alle Personen, die mit der Betreuung von Kindern zu tun haben. Man lernt, wie man mit Schnittwunden oder sonstigen Verletzungen die mit Blutungen einhergehen, umgeht und übt diverse lebensrettende Sofortmaßnahmen, die bei Atemstörungen und Störungen des Herz-Kreislaufsystems wichtig sind. Auf folgende Schwerpunkte wird im Kurs Bezug genommen bzw. werden Erste-Hilfe-Maßnahmen gelehrt:

  • Notruf
  • Bewusstlosigkeit
  • Atem-, Herzstillstand
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Wundversorgung
  • Schock
  • Kinderkrankheiten
  • Vergiftungen
  • Maßnahmen bei verschiedenen Notfallsituationen mit Kindern

Im Kurs ergeben sich viele spannende Fragen und Themen, die euch die Mitarbeiter vom Roten Kreuz beantworten können. Die meisten Kurse sind am Wochenende und dauern von 08:30 bis 17:00 Uhr. Folgende Termine bietet das Rote Kreuz Rosenheim demnäxt an:

1.10.2016: 08:30 – 17:00 Uhr in Rosenheim / 15.10.2016: 08:30 – 17:00 Uhr in Prien / 12.11.2016: 08:30 – 17:00 Uhr in Rosenheim / 19.11.2016: 08:30 – 17:00 Uhr in Wasserburg / 3.12.2016: 08:30 – 17:00 Uhr in Rosenheim
Mehr dazu findet ihr auf der Internetseite des Roten Kreuz Rosenheim. Dasselbe findet ihr auch HIER für Traunstein inklusive Termine zu den einzelnen Kursen.
Wir können euch einen solchen Kurs nur empfehlen, weil es neben wichtigen Infos und Tipps auch mehr Sicherheit für den Alltag gibt und man zusätzlich vor Ort einige interessante und tolle Menschen kennenlernen kann :-)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.