Bergwalderlebnisweg Staffen – Sesselbahn und toller Rundweg

Ferienzeit ist Ausflugszeit. Wir sind diesen Sommer nicht in den Urlaub gefahren sondern haben uns entschieden, Daheim im schönen Chiemgau zu bleiben und hier Ausflüge zu machen. Schon lange steht dieses Ziel auf unserer To-Do Liste:

Der Bergwalderlebnisweg Staffen auf der Hochplatte!

Wir fahren mit dem Auto zum Parkplatz der Hochplattenbahn, cremen uns schnell noch ein und los gehts zur Seilbahn. Ich fahre mit Hannah in einem Zweiersessel und der Papa mit Jakob gleich in der Gondel hinter uns. Kraxe und Rucksäcke fahren einfach neben uns mit. Ui, wie spannend. Wir begutachten den Berg von oben, schauen in die Baumkronen hinein, sehen alles aus Vogelperspektive. Schmetterlinge, Blumen, Quellen, Gipfel, aber Hannah findet auch die Zahlen auf den Seilbahnmasten und den Rückseiten der anderen Gondeln interessant.

Bergerlebnisweg5Oben angekommen werden gleich neben der Bergstation erste Geräte erkundet, eine Drachenschaukel, eine Holzliege, ein großer Felsen. 50 Meter weiter sind wir schon an der Staffn-Alm mit großem Spielplatz. Wir spielen erst mal alle Vier, dann ziehen sich die “Großen” für ein Radler zurück und die Kinder verschwinden im Sandkasten. Bergerlebnisweg3Nach einer Stärkung stecken wir Jakob in die Kraxe und marschieren los. Der Bergwalderlebnisweg ist ein Rundweg durch den Wald, der oberhalb der Staffenalm verläuft. Es gibt viele nette Stationen, die für Kinder und Erwachsene entlang des Weges zu erkunden sind.Bergerlebnisweg2 Wir finden Wissenstafeln mit Informationen über den Bergwald, kleine Holzhäuschen, eine Spechthöhle, einen Kletterbaum, ein Holzklangspiel, Baumstamm-Heben (für Papa) und zwischendrin noch einen grandiosen Ausblick auf den Chiemsee.  Die Runde dauert 1,5 – 2 Stunden, aber wir lassen uns viel Zeit bei den Stationen. Anstrengend ist es eigentlich nur die ersten 15 Minuten, danach ist es eine Genusstour. Bergerlebnisweg1Beim Rückweg lassen wir die Staffn-Alm neben uns liegen und fahren mit der Sesselbahn wieder zur Talstation in gleicher Besetzung wie beim hoch fahren. Hannah freut sich über “Gegenverkehr” und gemeinsam geben wir noch das “Bibihenderl” der Biermösl Blosn zum Besten und winken Jakob und Papa zu, die hinter uns fahren.

Was für ein Abenteuer für die Kinder! Ein gelungener Ausflug wie wir finden. Beim Heimfahren überlegen wir, wann wir gemeinsam mit den Kindern den Gipfel der Hochplatte erklimmen können und freuen uns schon darauf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.